Rengetsweiler

Es ist Samstag morgen, ich wache gerade auf und werfe nen Kontrollblick auf mein Handy. Fabes hat mir geschrieben... Nicht ungewöhnlich, denn wir spielen ja heute in Rengetsweiler. Ich mache die Whatsapp auf und direkt springt mich ein dick verbundener Mittelfinger an! Die Textnachricht darunter beruhigt mich aber gleich wieder: "Hab mir gestern beim arbeiten noch ziemlich tief in den Finger geschnitten, der Arzt wollte es gerade nähen. Ich hab aber gesagt das muss so gehen, ich muss heute schließlich noch Schlagzeug spielen." - Wenn das kein Rock 'n' Roll ist... Hut ab Fabes!

Wir fahren also zu zweit Richtung Rengetsweiler, nachdem wir im dunkeln unser Equipment abgebaut hatten. Irgendwie schien nicht so unser Tag zu sein ... Hand kaputt, Licht kaputt, was kommt als nächstes?

In Rengetsweiler angekommen, hieß es für uns gleich aufbauen und Soundcheck. Ab jetzt lief dann auch alles glatt... Schien doch irgendwie unser Tag zu sein. Die Zeit verging wie im Flug und schon war 22:00 Uhr. Tommy Haug und seine beiden Jungs leuteten den Abend ein. Starke Stimme, tolle Songs, zwar etwas ruhiger aber mit sehr viel Energie vorgetragen. Das wird nie langweilig! Weiter gings mit den Lokalmatadoren "Firefuckers". Wir verkrochen uns langsam zum warmspielen und schon war es 0:30 Uhr. Wir hatten heute das ganz späte Los gezogen! Schnell die Bühne fertig gemacht. Feuer frei für die erste Strahlemann Show! Alles neu, alles auf Deutsch... die Vorfreude war groß.

Eine Stunde später klatschnass, komplett dehydriert gehts wieder runter. Für die erste Show wars ziemlich geil und danach auch noch ziemlich lang... Danke Rengetsweiler, das bleibt auf jedenfall unvergessen! Mein Bett habe ich erst nach der Morgendämmerung gesehen, aber auch das ist Rock 'n' Roll!

Bis bald!

Stefan




Kommentar schreiben

Kommentare: 0